Freunde & Helfer der Stiftung
Freunde & Helfer der Stiftung

Mitglieder des Förderkreises

Dauerhafte Freunde und Helfer der Stiftung

Im Laufe der letzten Jahre konnten wir dauerhafte Freunde und Helfer der Stiftung durch einen Beitritt in unseren Förderkreis gewinnen. Durch ihren jährlichen Beitrag unterstützen die Mitglieder unseres Förderkreises die Arbeit der Stiftung.

Charlotte Knobloch

Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde von München und Oberbayern

Karl-Heinz Rummenigge

Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München

Magdalena Neuner

12-fache Weltmeisterin im Biathlon

 

Der Förderkreis stellt ein repräsentatives Spiegelbild von Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens dar, die sich besonders für die Blaulichtberufe als Helfer in der Not berufen fühlen.


ADOLPH, Hubertus

ALTHAUS, Dieter
Vizepräsident Governmental Affairs Magna
Europe, Ministerpräsident a.D.

Die Polizei ist notwendig damit Sicherheit und Freiheit auch in Zukunft gewährleistet sind. Die Stiftung hilft Probleme und Sorgen von Polizeibeamten, die sich bei diesem wichtigen Dienst ergeben können, zu mildern.“

BAUMANN, Helmut

DOSTERSCHILL, Dr. Peter

Der Stiftungszweck der Stiftung der Deutschen Polizeigewerkschaft, so wie in der Satzung beschrieben, Hilfsbedürftigen eine selbstlose Unterstützung zu gewähren, verdient volle Zustimmung und Förderung. Die „Bilanz“ der Stiftung zeigt die langjährige tatkräftige und erfolgreiche Arbeit. In diesem Sinne: „Weiter so!“.

DRUX, Angelika
Versicherungsbetriebswirtin (DVA)

Ich wollte gerne Förderkreismitglied werden, weil die Stiftung eine hervorragende Sache ist. Jeder spricht über Unfallopfer aber keiner spricht über die Polizisten, die sich diese Opfer tagtäglich ansehen müssen.

ENGEL, Horst

EYKMANN, Prof. Dr. Walter

FUCHS, Johann

FLORES, Joachim-Constantin
Kaufmann

GANTZER, Prof. Dr. Peter Paul
Alterspräsident des Bayer. Landtages, MdL
Ehrenkommissar der Bayerischen Polizei

Polizeibeamte müssen in Ausübung ihres Berufes Leib und Leben riskieren. Kommt es dabei zu einem Ernstfall, ist es wichtig, dass auch außerdienstliche Hilfe geleistet wird. Hierbei spielt die Polizeistiftung eine wichtige Rolle, weil sie sich nicht nur um die betroffenen Beamten, sondern auch um ihre Familienangehörige kümmert und Hilfe bietet.

HABERMANN, Rolf
Vorsitzender des Bayerischen Beamtenbundes

Als Dachverband ist der Bayerische Beamtenbund bemüht, die Interessen seiner Mitglieder die aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes stammen möglichst umfassen zu vertreten.

Im Sinne der Solidarität, die alle im öffentlichen Dienst Beschäftigten verbindet, ist für uns eine Mitgliedschaft in der Stiftung der Deutschen Polizeigewerkschaft zur Unterstützung einer besonders belasteten Berufsgruppe selbstverständlich.

HALLMANN, Knut
Bürgermeister der Samtgemeinde Steimbke

In den vielen Jahren im Dienst der niedersächsischen Landespolizei habe ich eines gelernt: Gemeinsam anderen Menschen zu helfen ist Berufung und Erfüllung zugleich!
Ohne die vielfältige Unterstützung der Stiftung der Deutschen Polizeigewerkschaft wäre die Welt unserer Polizeibeamtinnen und –beamten sicher ein großes Stück ärmer. Und so war es für mich selbstverständlich, nach meinem Ausscheiden aus dem aktiven Polizeidienst, der Stiftung der Deutschen Polizeigewerkschaft als Fördermitglied zur Seite zu stehen.

Knut Hallmann ist seit dem 1. November 2014 Bürgermeister der niedersächsischen Samtgemeinde Steimbke. Während seiner 39 –jährigen Polizeidienstzeit war er über 12 Jahre stellvertretender Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft Niedersachsen, Mitglied des Bundesvorstandes der DPolG sowie Mitglied des Polizeihauptpersonalrates im niedersächsischen Innenministerium.

HASENBERGER, Josef
Bürgermeister von Bad Birnbach

JACOBI, Frigga

Mit meiner Mitgliedschaft bei der dpolg-stiftung möchte ich der Arbeit der an der vordersten Front arbeitenden Polizisten unterstützen.

JOSWIG, Rüdiger
Schauspieler (z.B. Küstenwache)

JURCZYK, Thomas

KEMPFLER, Dr. Herbert
Ehemaliger Vorsitzender des Ausschusses für Kommunale Fragen und Innere Sicherheit im Bayerischen Landtag

KNOBLOCH, Charlotte
Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde von München und Oberbayern

Im Rahmen einer Feierstunde der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) ernannte Innenminister Dr. Günther Beckstein am Montag, 30. April 2007 in Rosenheim die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland Charlotte Knobloch zur neuen Ehrenkommissarin der Bayerischen Polizei.

"Der Name Charlotte Knobloch steht weltweit für Toleranz und Weltoffenheit. Dies sind enorm wichtige Werte für unsere postmoderne, globale Gesellschaft, Werte, die auch unsere Bayerische Polizei repräsentiert und für die sie im Rahmen ihrer Arbeit tagtäglich eintritt. Die Verleihung der Ehrenkommissarswürde an Sie ist für die Bayerische Polizei und für mich ein Brückenschlag der besonderen Art - eine Verbindung, die die Bayerische Polizei mit Ihnen persönlich, aber damit auch stellvertretend mit den zahlreichen Opfern aus der Zeit des Nationalsozialismus eingehen darf", hob Beckstein hervor.

LADEBECK, Wolfgang
Landesvorsitzender des DBB Beamtenbund und Tarifunion Sachsen-Anhalt

LANG, Janine
Förderin

"Durch meine Selbstständigkeit als Sport- und Social-Media Managerin arbeite ich sehr viel
auf Sportveranstaltungen und mit Sportlern zusammen und das Thema Sicherheit und
Zusammenarbeit mit polizeilichen Behörden ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit.
Deshalb freue ich mich sehr, als Förderer der DPOLG aufgenommen zu werden“

LÄNDNER, Manfred
MdL; Erster Polizeihauptkommissar i.R.

Als ehemaliger aktiver Polizeibeamter kenne ich die Gefahren, sowie die enormen psychischen und physischen Belastungen die der Polizeiberuf mit sich bringt. Die Stiftung der DPolG ist Ausdruck engagierter Solidarität mit den Menschen, die täglich Einsatz zeigen für andere. Sie bietet Hilfe an, immer dann wenn sie gebraucht wird. Ich bin froh und auch stolz, als Mitglied des Förderkreises einen kleinen Beitrag hierzu leisten zu dürfen.

LUTZ, Michael
BBBank; Direktor Öffentlicher Dienst

LÜHMANN, Kirsten
MdB; Stellvertretende Vorsitzende des DBB

In 26 Dienstjahren bei der Polizei in Niedersachsen, vornehmlich im Streifendienst, bin ich mit Gottes Hilfe niemals ernsthaft verletzt worden. Dass dies auch anders sein kann, habe ich im engsten Kollegenkreis erlebt. Daher ist es mir eine Ehre und eine Verpflichtung, mitzuwirken, dass denen geholfen wird, deren Gesundheit im Dienst für Andere Schaden erlitten hat.

Seit September 2009 ist Kirsten Lühmann Mitglied im Deutschen Bundestag für die SPD Fraktion.
Kirsten Lühmann wurde vom Gewerkschaftstag 2007 erstmalig in die Bundesleitung als stellvertretende dbb Bundesvorsitzende gewählt.
Kirsten Lühmanns Heimatgewerkschaft ist die Deutsche Polizeigewerkschaft, der sie seit 1983 angehört. Seit 1992 ist sie in der Frauenvertretung tätig und war in diesem Rahmen unter anderem Landesfrauenbeauftragte Niedersachsendes und Bundesfrauenbeauftragte. Die Oberkommissarin ist seit 2001 stellvertretende Landesvorsitzende Niedersachsen, Beisitzerin in der Bundesleitung der dbb Bundesfrauenvertretung, Mitglied im BuHaVo, Kommissionen Personalvertretung und Mitbestimmung sowie Innere Sicherheit. Mitglied im SOC Ausschuss der CESI ist sie seit 2003 und seit 2005 Vorsitzende im FEMM Ausschuss.
Kirsten Lühmann wurde am 28. April 1964 in Oldenburg geboren und ist Mutter von drei Kindern.

NEUNER, Magdalena
12-fache Weltmeisterin im Biathlon

Die öffentlich sichtbare Unterstützung in unserer Gesellschaft ist notwendig, darum habe ich mich entschlossen,
Förderkreismitglied in der „Stiftung der Deutschen Polizeigewerkschaft“ zu werden.
Eine Einrichtung wie diese bietet Personen der Polizei, der Berufsfeuerwehr und deren Rettungskräften,
des Zolls und des Justizvollzugs jederzeit Hilfe und Unterstützung nach traumatischen Ereignissen oder
persönlichen Schicksalen an. Die Aggression und Missachtung gegen unsere Helfer und Retter, die jederzeit
für UNS da sind, muss unterbunden werden. Dazu stehe ich und fordere auch SIE auf, die Stiftung zu unterstützen.

NEMEC, Miroslav
Schauspieler (Tatort-Kommissar in München)

OETKER, Richard
Unternehmer

PENZKOFER, Dietrich
Unternehmer

PFANNENSTIEL, Peter

POHLAND, Barbara
Dipl. Kauffrau

Ich bewundere die mutigen Menschen, die ihr Leben riskieren, um uns zu beschützen. Sollte doch bei der Ausübung des Berufes oder privat den Polizisten etwas zustoßen, sollen sie und ihre Familien wenigstens finanziell abgesichert sein.

POSSELT, Bernd
PANEUROPA Union Deutschland e.V.
Mitglied des Bundesvorstandes

RADTKE, Klaus

Die deutschen Einsatzkräfte sind in vielen Bereichen Tag und Nacht zur Stelle: zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, wenn Gefahren drohen, wenn Menschen in Not geraten. Dieser Einsatz verdient Respekt und Anerkennung.

An dieser Stelle möchte ich daher die Gelegenheit nutzen und all denjenigen danken, die sich zum Wohle der Gesellschaft einem hohen persönlichen Risiko aussetzen. Hierzu gehören Vertrauen, Optimismus und jede Menge Mut.

Für mich ist es daher selbstverständlich, einen Beitrag dazu zu leisten, genau diesen Menschen zu helfen, wenn Sie einmal selbst in Not geraten. Ich unterstütze die Stiftung Deutsche Polizeigewerkschaft daher sehr gerne bei ihrer wertvollen und wichtigen Arbeit.

RANIG, Albert

RENNER, Wilhelm
Stellvertr. Vors. des Bayerischen Beamtenbundes

ROECKL, Franz

ROSSMANITH, Peter

RUMMENIGGE, Karl-Heinz
Vorstandsvorsitzender FC Bayern München e.V.

In der Vergangenheit hatten sich schon Kontake zu Karl-Heinz Rummenigge ergeben. So war er auch bereit, im Förderkreis mitzuarbeiten und uns zu unterstützen. Er sagt: "Ich bin im Förderkreis der Stiftung, weil die Polizei den FC Bayern München bei allen Heimspielen in der Allianz Arena tatkräftig unterstützt. Das Engagement und die hohe Motivation der eingesetzten Beamten gewährleistet die Sicherheit aller Fans in unserem Stadion."

Kam 1974 aus Lippstadt, war bis zu seinem Wechsel 1984 zu Inter Mailand Profi bei Bayern. Erzielte in 310 Bundesligaspielen 162 Tore, wurde Europacupsieger, Deutscher Meister, Pokalsieger, Europameister und zweimal Vize-Weltmeister.

Geboren am 25. 9. 1955. Der Ehrenspielführer war von 1991 bis 2002 Vizepräsident. Als Vorstandsvorsitzender verantwortlich für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Neue Medien, Koordination innerhalb des Vorstandes sowie für die Vertretung der AG in nationalen und internationalen Gremien. Darüber hinaus ist Rummenigge Vizepräsident der Vereinigung der europäischen Großvereine "G14", innerhalb der UEFA Präsident des europäischen Klub-Forums und seit Juli 2004 auch Mitglied des Vorstandes des Ligaverbandes.

SCHIERSNER, Kathrin
Innenministerium des Landes Brandenburg

Nur selten erfahren wir, was der schleichende Rückzug des Staates aus seiner Verantwortung für Auswirkungen auf diejenigen hat, die im öffentlichen Dienst trotzdem jeden Tag ihre Frau oder ihren Mann stehen.

Deshalb bin ich bei der Stiftung: Um die Polizistinnen und Polizisten zu unterstützen, die dennoch alleine Streife fahren, um uns vor Straftaten zu schützen und dabei nicht selten ihr Leben riskieren oder andere retten, indem sie diese z.B. nachts auf der A9 aus dem Blech schneiden.

Es hat mich beschämt zu erfahren, dass unsere Helfer und ihre Familien in manchen Fällen mit den physischen und psychischen Folgen ihres Durchhaltens alleine gelassen werden. Hier versucht die Stiftung zu helfen. Und dazu leiste ich gern einen Beitrag.

STEINBERG, Günter
Geschäftsleiter des Hofbräukellers in München und des Hofbräu-Festzeltes auf dem Oktoberfest

STICH, Volker

STÖCKER, Frank
Key Account Manager öffentlicher Dienst bei Swiss Life Deutschland

STOIBER, Dr. Edmund
Ministerpräsident a.D.

Die Stiftung der Deutschen Polizeigewerkschaft rückt ins Bewusstsein, welche enormen Belastungen Pollizeibeamte für uns alle auf sich nehmen. Dies möchte ich auch persönlich, gerade aus meinen Erfahrungen als Innenminister und bayerischer Ministerpräsident ganz ausdrücklich herausstellen.

THONAK, Johanna

THORWIRTH, Alexander
BMW Group, Leiter Vertriebssteuerung Deutschland

VOLKHARDT, Innegrit
Unternehmerin, Hotel Bayerischer Hof, München

Es ist mir ein besonderes Bedürfnis, mich durch meine Mitgliedschaft ein wenig bei der Gruppe von Menschen erkenntlich zu zeigen, die sich, leider von den meisten Mitmenschen unbemerkt, jeden Tag aufs Neue für unser aller Sicherheit in den verschiedensten Bereichen stark macht und dabei mit ihrem Einsatz sogar auch noch große persönliche Risiken auf sich nimmt!

WAGNER, Richard
Key Account Manager Kooperationen BAHN-BKK

Als ich durch meine berufliche Tätigkeit vom sozialen Engagement der Stiftung der DPolG erfahren habe war mir klar, daß ich diese gemeinnützige Einrichtung für in Not geratene Polizisten sowie deren Angehörige unterstützen werde. Unserer Polizei kann hier in wirksamer Weise für ihre Tätigkeit gedankt werden.

WEINDL, Werner
1. Bürgermeister von Lenggries

Die Stiftung der deutschen Polizeigewerkschaft betreibt in unserer Gemeinde eine ihrer Einrichtungen zur Unterstützung von verunglückten Kolleginnen und Kollegen. Dadurch erlebe ich hautnah, welch wertvolle Arbeit die Stiftung leistet. Dies unterstütze ich sehr gerne mit meiner Mitgliedschaft im Förderkreis und ich hoffe, dass die Stiftung noch viel mehr Unterstützer gewinnen kann.

WILD, Erwin
Polizeipfarrer i.R.

WILLIBALD, Johann jun.
Unternehmer

WIPIJEWSKI, Gerhard
Vorsitzender der Bayerischen Finanzgewerkschaft